gesund@gukvital.de

Schwanger werden

Gut zu wissen:

Hier finden Sie einige Beispiele für die Vorbeugung und nebenwirkungsfreie Vitalstoff- Behandlungen (orthomolekulare medizinische Therapien).

Die wahren Ursachen von Krankheiten sind immer Unter- oder Fehlfunktionen sowie der Ausfall von Körperzellen. Sie sind grundsätzlich mit Vitalstoffen therapierbar.

Vorbeugung, das Aufhalten von Verschlimmerungen, Besserungen und Heilungen sind das Ziel geeigneter Maßnahmen.

Medikamente sind Vitalstoffräuber und können bei langfristiger Einnahme den Stoffwechsel nachhaltig stören. Spezifische Vitalstoffe können jeweils helfen Unterversorgungen zu verhindern und Nebenwirkungen der Arzneimittel entgegen zu wirken.

Vitalstofftherapien werden mit individuell angemessenen wirksamen Dosierungen durchgeführt. Herkömmliche Nahrungsergänzungsmittel aus dem Supermarkt sind dafür weder vorgesehen noch geeignet.

Zielgerichtete Therapien bedürfen der fachkundigen Beratung durch in der orthomolekularen Medizin ausgebildete Fachkräfte. Sie sollten nicht als Eigentherapie durch Laien an sich selbst durchführt werden. Ich berate Sie hierzu gerne.


Die Zeit vor der Schwangerschaft

Bereits vor einer Schwangerschaft ist eine ausreichende und ausgewogene Vitalstoffversorgung der werdenden Mutter von allergrößter Bedeutung. Sie ist fundamental bedeutsam für das heranwachsende Ungeborene und die Gesundheit der Mutter.

Dabei geht es nicht nur um die mittlerweile allseits bekannte Folsäure (Vitamin B9).

Der sicherste Weg ist vor einer gewollten Schwangerschaft einen Vitalstoffstatus, z.B. durch eine med. Laboruntersuchung (Blut, Urin) machen zu lassen.

Mit dem Erkennen und Behandeln von Vitalstoffdefiziten beugen Sie dem gefürchteten Neuralrohrdefekt (verursacht durch einen Mangel an Folsäure und Vitamin B6), Schwangerschaftskomplikationen, Frühgeburten und einem Verlieren des Ungeborenen wirksam vor (s.u. "Risikofaktoren").

Bitte beachten Sie, dass Kontrazeptiva (die Pille), sovern ihnen nicht Folsäure und Vitamin B6 zugesetzt wurden zu einem Mangel an diesen Vitalstoffen führen können. 

Ein gutes Schwangerschafts- Vitalstoffpräparat sollte zumindest alle B-Vitamine inkl. Folsäure, Vitamin D, Zink, Eisen und ggf. Fettsäuren in ausreichender Dosierung enthalten.


Unerfüllter Kinderwunsch

Untergewichtige Frauen im gebährfähigen Alter haben oft einen zu geringen Körperfettgehalt. Dadurch kann die Regel aussetzen und eine Schwangerschaft unmöglich werden.

Wenn das Körperfett mit über 18% ausreichend vorhanden ist und trotzdem die Regel ausbleibt hat liegen oftmals hormonelle Regulationsstörungen vor.

Das Ausbleiben der Regel ist in den genannten Fällen mit Vitalstoffen therapierbar.

Es gibt mannigfaltig weitere Ursachen, welche einer Schwangerschaft entgegenstehen. Sie können sowohl bei der Frau wie auch beim Mann (z.B. Anzahl und Gesundheit der Spermien) vorliegen. Wenn Medikamente eingenommen werden ist darauf ein kritischer Blick zu richten. Mit der orthomolekularen Medizin sind die  für einen unerfüllten Kinderwunsch nebenwirkungsfrei oft sehr gut behandelbar.


Risikofaktoren für eine Schwangerschaft und deren Vermeidung

Eine vorherige Schwangerschaftsverhütung mit Hormonpräparaten (Pille...) kann kritisch werden.

Langfristige Einnahmen der Pille (auch Hormonspritzen) senken oft den Gehalt insbesondere an Folsäure, Zink, Vitamin B6, Vitamin B12 und Eisen im Körper der Frau auf eine Unterversorgung. Das kann für die Entwicklung des Ungeborenen gefährlich sein. U.a. werden bereits in der zweiten Schwangerschaftswoche diese Vitalstoffe insbesondere für die Entwicklung seines Nervensystems benötigt.