gesund@gukvital.de

Stillzeit und Säuglingsernährung

Gut zu wissen:

Hier finden Sie einige Beispiele für die Vorbeugung und nebenwirkungsfreie Vitalstoff- Behandlungen (orthomolekulare medizinische Therapien).

Die wahren Ursachen von Krankheiten sind immer Unter- oder Fehlfunktionen sowie der Ausfall von Körperzellen. Sie sind grundsätzlich mit Vitalstoffen therapierbar.

Vorbeugung, das Aufhalten von Verschlimmerungen, Besserungen und Heilungen sind das Ziel geeigneter Maßnahmen.

Medikamente sind Vitalstoffräuber und können bei langfristiger Einnahme den Stoffwechsel nachhaltig stören. Spezifische Vitalstoffe können jeweils helfen Unterversorgungen zu verhindern und Nebenwirkungen der Arzneimittel entgegen zu wirken.

Vitalstofftherapien werden mit individuell angemessenen wirksamen Dosierungen durchgeführt. Herkömmliche Nahrungsergänzungsmittel aus dem Supermarkt sind dafür weder vorgesehen noch geeignet.

Zielgerichtete Therapien bedürfen der fachkundigen Beratung durch in der orthomolekularen Medizin ausgebildete Fachkräfte. Sie sollten nicht als Eigentherapie durch Laien an sich selbst durchführt werden. Ich berate Sie hierzu gerne.

Die erste Lebensphase des Neugeborenen, der Säugling

Die Zusammensetzung der Muttermilch ist für den Säugling einzigartig. Sie baut eine gesunde Darmflora auf und gibt ihm Immunstoffe, welche seine Gesundheit lebenslang positiv unterstützen. Zudem wird er mit lebensnotwendigen Vitalstoffen optimal versorgt. Ersatznahrung kann wirklich nur ein Ersatz sein und viele biologische Funktionen der Muttermilch nicht erfüllen. Daher sollte einem natürlichen Stillen wenn immer möglich der Vorzug gegeben werden.

Der Vitalstoffbedarf von Mutter und Kind ist in der Stillzeit erhöht. Für eine optimale Versorgung stehen für die Mutter exzellente Ergänzungspräparate zur Verfügung. Sie helfen den Bedarf von Mutter und Kind zu decken.

Genussmittel-Einnahme der stillenden Mutter kann immer Gefahr für den Säugling bedeuten. Daher ist Vermeidung und Zurückhaltung geboten. Bei Fragen sollte kompetenter Rat eingeholt werden.

Vitalstoffe schützen und fördern die Gesundheit des Säuglings. Insbesondere Vitamin D spielt hier eine gesundheitlich herausragende Rolle. Tägliche Ergänzungen können sehr sinnvoll sein. Lassen Sie sich dazu kompetent beraten.

Die Ernährung des Babys entscheidet über seine momentane Gesundheit aber auch über seine weitere Entwicklung.

Die naturheilkundliche Behandlung von Erkrankungen des Säuglings bei Verdauungsbeschwerden, Neurodermitis, Infekten, Entzündungen wie wunder Po kann sehr schnell ohne Nebenwirkungen akut helfen aber auch den Ausbruch von Allergien aufhalten oder verhindern. Mit der orthomolekularen Medizin stehen hier beste nebenwirkungsfreie und verträgliche Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.